Jugendsatzung der DLRG-Ortsgruppe Dortmund-Hörde e.V.

§ 1 Name und Mitgliedschaft

Der Jugend der DLRG-Ortsgruppe Dortmund-Hörde e.V. gehören grundsätzlich alle jugendlichen Mitglieder bis zum vollendeten 25.Lebensjahr und die im Jugendbereich gewählten tätigen Mitglieder an.

§ 2 Verhältnis zum Stammverband

Die Jugendgruppe ist ein fester Bestandteil der DLRG-Ortsgruppe Dortmund-Hörde e.V. und an deren Satzung gebunden. Sie gestaltet ihr Gruppen- und Verbandsleben selbständig, führt und verwaltet sich selbst und entscheidet in Eigenverantwortung über die ihr zustehenden und zufließenden Mittel. Auf Verlangen hat die Jugendgruppe der Ortsgruppe über ihre Tätigkeit Rechenschaft zu geben.

§ 3 Aufgaben

Die OG-Jugend übt ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Die Aufgaben der Jugendgruppe sind unter Beachtung der Grundsätze des freiheitlichen,demokratischen und sozialen Rechtsstaates:

a) der Einsatz für die Förderung aller Maßnahmen und Einrichtungen,die der Bekämpfung des Ertrinkungstodes dienen;

b) Weiterbildung der Jugendlichen im DLRG-spezifischen Bereich innerhalb der Prüfungsordnung;

c) Förderung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Gesunderhaltung durch sportliche Betätigung;

d) Erziehung zur kritischen Auseinandersetzung mit der Situation der Jugendlichen in der modernen Gesellschaft und Vermittlung der Fähigkeit zur Einsicht in gesellschafts-politische Zusammenhänge;

e) Entwicklung neuer Formen der Bildung und zeitgemäßer Freizeitgestaltung;

f) Zusammenarbeit mit anderen Jugendorganisationen.

§ 4 Organe

Organe der Jugendgruppe sind:

a) der Jugendtag (§ 5)

b) der Jugendausschuss (§6)

§ 5 Der Jugendtag

1. Der Jugendtag ist das oberste Organ der OG-Jugend.

2. Zum Jugendtag gehören alle stimmberechtigten Mitglieder der Jugendgruppe. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder vomvollendeten 12. Lebensjahr bis zum noch nicht vollendeten 25. Lebensjahr. Weiterhin gehören dem Jugendtag die Mitglieder des Jugendausschusses an.

3. Es gibt ordentliche und außerordentliche Jugendtage.

a) ordentlicher Jugendtag:

Der ordentliche Jugendtag findet jedes Jahr statt.

Aufgaben des Jugendtages:

A) Entgegennahme der Berichte der Jugendausschussmitglieder

B) Entgegennahme des Kassen- und Kassenprüfberichtes

C) Entlastung des JugendausschussesD) Wahl der Jugendausschussmitglieder

E) Wahl von zwei Kassenprüfern

F) Festlegung der Richtlinien für die Jugendarbeit

G) Wahl der Delegierten zum Bezirksjugendtag der DLRG

H) Beschlussfassung über vorliegende Anträge.

b) außerordentlicher Jugendtag

1. Ein außerordentlicher Jugendtag ist innerhalb von sechs Wochen einzuberufen, wenn:

A) mindestens ein Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder der Jugendgruppe dies verlangt,

B) die Mehrheit des Jugendausschusses dies verlangt.

2. Die Einberufung kann nur verlangt werden, wenn die unter b)1.genannten Antragsberechtigten gleichzeitig mit dem Antrag eine schriftliche formulierte Begründung einreichen. In Ausnahmefällen kann die mündliche Begründung auf dem außerordentlichen Jugendtag zugelassen werden. Darüber befindet der Jugendausschuss.

3. Der außerordentliche Jugendtag beschließt nur über die Vorliegenden Anträge.

§ 6 Der Jugendausschuss

1. Der Jugendausschuss ist für die gesamten Belange der Jugendarbeit innerhalb der DLRG-Ortsgruppe Dortmund-Hörde e.V. verantwortlich.

2. Der Jugendausschuss besteht aus:

a. dem Jugendwart. Der Jugendwart vertritt die Jugendgruppe imOrtsgruppenvorstand. Seine Aufgabe ist es, die Jugendarbeit mitdem Vorstand der Ortsgruppe abzustimmen und die Jugendgruppenach außen hin zu vertreten.

b. dem stellvertretenden Jugendwart.

c. dem Jugendkassenwart. Er ist der Jugendgruppe und dem OG-Geschäftsführer für seine Arbeit verantwortlich.

d. ein vom OG-Vorstand bestellter Vertreter.

e. bis zu drei Beauftragte für besondere Aufgaben.

3. Sowohl der Jugendwart als auch der Jugendkassenwart müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Sind sie noch minderjährig, muss zur Übernahme des Amtes der Vordruck "schriftlicheEinverständniserklärung" von den Erziehungsberechtigtenunterschrieben vorliegen und dem OG-Vorstand übergebenwerden. Sollte diese Erklärung am Wahltag nicht vorgelegt werden,ist sie binnen 14 Tagen dem OG-Vorstand zu übergeben.

4. Der Jugendausschuss wird für die Dauer von einem Jahrgewählt.

5. Beim Ausscheiden eines Jugendausschussmitgliedes während der Amtszeit, kann der Jugendausschuss das Amt bis zum nächsten Jugendtag kommissarisch besetzen.Sollte der Jugendausschuss zu keiner Einigung kommen, besetzt der OG-Vorstand das Amt kommissarisch.

6. Der Jugendausschuss erfüllt seine Aufgaben im Rahmen der Satzung, der Jugendordnung und der Beschlüsse des Jugendtages.

7. Der Jugendausschuss ist gegenüber dem OG-Vorstand und derJugendgruppe verantwortlich.

8. Die Sitzungen des Jugendausschusses finden nach Bedarf statt.Die Sitzungen sind nicht öffentlich. Auf Antrag einesAusschussmitgliedes ist vom Jugendwart innerhalb von zweiWochen eine Ausschusssitzung einzuberufen.

9. Der Jugendwart bedarf der Bestätigung des OG-Tages. ln Jahren in denen kein ordentlicher OG-Tag stattfindet wird der Jugendwart vom Vorstand bestätigt. Wird die Bestätigung abgelehnt, so steht der Jugendgruppe der Widerspruch bei einer Schiedsstelle des Bezirks Dortmund e.V. , bestehend aus dem Vorsitzenden der Jugend und dem Leiter des Bezirks, zu. Diese entscheidet nach Anhörung beider Seiten und nach einem Vermittlungsversuch.Vertreten werden die beiden Seiten durch den OG-Vorstand (ohne den Vorsitzenden der Jugend) und dem neugewählten Jugendausschuss.

10. Die Abwahl eines oder mehrerer Jugendausschussmitglieder ist nur durch einen außerordentlichen Jugendtag möglich.

§ 7 Ausführung der Jugendordnung

Der OG-Jugendtag erlässt bei Bedarf Bestimmungen, die der Durchführung der Jugendordnung dienen.

§ 8 Änderung der Jugendordnung

Änderungen der Jugendordnung können nur im ordentlichen oder speziell zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen OG Jugendtag beschlossen werden.

Sie bedürfen der Zustimmung von mindestens zwei Drittel der anwesenden Stimmberechtigten.

§ 9 Wahlen

1. Grundsätzlich sind die Wahlen in geheimer Abstimmung durchzuführen. Wenn kein Mitglied des Jugendtages widerspricht, kann offen gewählt werden Wiederwahl ist möglich.

2.a. Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigt.

2.b. Wird bei mehreren Kandidaten eine solche Mehrheit nicht erreicht, findet zwischen den beiden Kandidaten mit der höchsten erreichten Stimmzahl eine Stichwahl statt.

2.c. Findet kein Kandidat die erforderliche Mehrheit, so findet ein erneuter Wahlgang statt. Gewählt ist dann, wer die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen kann.

2.d. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los.

§ 10 Abstimmungen

1. Die Abstimmung über Anträge erfolgt wie unter §9 (1) 1, 2.

2. Wird über mehrere Anträge abgestimmt, die sich nicht gegenseitig widersprechen, kann en bloc abgestimmt werden.

§ 11 Fristen

1. Ordentlicher Jugendtag,

a. Zum Jugendtag muss mindestens drei Wochen vorher, unter Bekanntgabe der Tagesordnung, Schriftlich eingeladen werden. Ein ordentlicher Jugendtag ist jährlich einzuberufen.

b. Anträge zum ordentlichen Jugendtag müssen mindestens zwei Wochen vorher eingereicht werden.

c. Dringlichkeitsanträge können nur behandelt werden, wenn zwei Drittel der anwesenden Stimmberechtigten die Behandlung zulassen.

2. Außerordentlicher Jugendtag,

a. Außerordentliche Jugendtage werden nur einberufen, wenn vorher

die Anträge gestellt werden.

b. Zu ihm muss mindestens zwei Wochen vorher eingeladen

werden.

c. Dringlichkeitsanträge sind zugelassen.

§ 12 Geschäftsordnung

1. Soweit die Jugendordnung nichts anderes bestimmt, gilt die Geschäftsordnung der DLRG-Bezirks-Jugend Dortmund.

2. Absatz 1 gilt auch bezogen auf die Satzung der DLRG-Ortsgruppe Dortmund-Hörde e.V. bzw. die Satzung des DLRG-Bezirks Dortmunde. V..

§ 13 Auflösung

1. Die Auflösung der OG-Jugend kann nur auf einem zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Jugendtag beschlossen werden. Sie bedarf der Zustimmung von mindestens drei Viertel der anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern.

2. Bei Auflösung der OG-Jugendgruppe fällt das Vermögen der DLRG-Ortsgruppe Dortmund-Hörde e.V. zu.

§ 14 Inkrafttreten

1. Diese Jugendordnung wurde durch den OG-Jugendtag am 03.12.1987 beschlossen.

2. Sie tritt mit Zustimmung durch den Vorstand der DLRG-Ortsgruppe Dortmund-Hörde e.V. am 22.12.1987 in Kraft.

3. Diese Jugendordnung ist Bestandteil der Satzung der DLRG Ortsgruppe Dortmund-Hörde e.V..

Dortmund-Hörde, den 3. Dezember 1987